Vortrag über Wirtschaftsethik

Prof. Dr. Kormann diskutiert mit Schülern des Schiller-Gymnasiums

Finanzkrise! Bankenkrise! Ölkrise im Golf von Mexiko! Schmiergeldaffären! Geht der Gewinn über alles? Darf ein Eigentümer alles? Schlagworte und Fragen, mit denen sich die Jahrgangsstufe 12 des Schiller-Gymnasiums am Donnerstag, dem 15. Juli, auseinandersetzte.

Herr Prof. Dr. Kormann, der frühere Vorstandsvorsitzende der Voith AG, der sich nun mit Fragen des ethischen Handelns in der Wirtschaft beschäftigt, war von den Oberstufenschülers des SG eingeladen worden, um zu diesem Thema einen Vortrag zu halten.

Dabei hat er herausgestellt, dass es für Manager in Zukunft so etwas wie einen hippokratischen Eid geben müsse. Dieser sollte beinhalten, dass das hergestellte Produkt keinen Schaden anrichten dürfe. In der anschließenden recht regen Diskussion mit den Schülern wurde aber auch klar, dass dieser ethische Anspruch in der unternehmerischen Praxis jeden Tag einer erneuten Güterabwägung unterzogen werden muss. Denn oft gelte es, sich zwischen mehreren ethisch relevanten Zielen entscheiden zu müssen.

Zum Schluss wurde der Gedanke angesprochen, in die Ausbildung der BWL-Studenten auch eine ethische Grundbildung einzubauen, in der Hoffnung, dass die eingangs erwähnten Krisen sich so nicht wiederholen werden.

E. Bitzer


zuletzt bearbeitet: 28.03.2012 von ungar

20.12.2017 Weihnachtskonzert (CC, 18:30 Uhr)

Alle Termine im Überblick »

21.12.2017 Ökumenischer Schülergottesdienst in der 1. Stunde

Alle Termine im Überblick »

22.12.2017 Weihnachtsferien

Alle Termine im Überblick »

Aktuelle Speisekarte
im Überblick