Beurlaubungen

Beurlaubungen in den Klassen 5 – 12

Bei vorhersehbaren Verhinderungsgründen (z.B. nicht verlegbarer Arzttermin) beantragen die Erziehungsberechtigten bzw. der volljährige Schüler rechtzeitig vorher schriftlich eine Beurlaubung vom Unterricht.

Dauer der Abwesenheit:

Antrag zu richten an:

Einzelne Unterrichtsstunden

Fachlehrer der jeweiligen Stunde/n

1 oder 2 Tage

(nicht vor oder nach Ferien)

Klassenlehrer/in

3 oder mehr Tage

            oder

vor oder nach Ferienabschnitten

 

Schulleitung

 
Die Schulbesuchs-Verordnung lässt nur bestimmte Gründe für Beurlaubungen zu. Jeder Antrag wird im Einzelfall von den Lehrkräften bzw. von der Schulleitung geprüft. Schülerinnen und Schüler, die von der Teilnahme am Unterricht beurlaubt werden, müssen den versäumten Unterrichtsstoff selbstständig nachholen. Sofern sie wissen, dass in der Zeit ihrer Beurlaubung Tests oder Klassenarbeiten / Klausuren geschrieben werden, sind sie verpflichtet, vorab mit dem jeweiligen Fachlehrer das Nachschreiben zu besprechen.

Schulbesuchs-Verordnung § 4:

Abs. 1: Eine Beurlaubung vom Besuch der Schule ist lediglich in besonders begründeten Ausnahmefällen und nur auf rechtzeitigen schriftlichen Antrag möglich. Der Antrag ist vom Erziehungsberechtigten, bei volljährigen Schülern von diesen selbst zu stellen.

Im Folgenden geben wir Ihnen eine Übersicht über die von der Schulbesuchsverordnung in § 4 Abs. 3 anerkannten Beurlaubungsgründe:

- Kirchliche Veranstaltungen, z.B. Konfirmanden am Montag nach der Konfirmation oder Firmlinge am Tag ihrer Firmung. Wenn die Firmung an einem schulfreien Tag stattfindet, sind die Schüler für den unmittelbar danach folgenden Schultag beurlaubt. Da die Schule nicht weiß, welcher Schüler wann seine Konfirmation / Firmung hat, ist die Beurlaubung trotzdem schriftlich rechtzeitig vorher zu beantragen.

- Gedenktage oder Veranstaltungen von Religionen oder Weltanschauungsgemeinschaften, z.B. Schüler der islamischen Religion am Fest des Fastenbrechens sowie an einem Tag des Opferfestes.

- Heilkuren / Erholungsaufenthalte, die vom Staatl. Gesundheitsamt oder vom Vertrauensarzt einer Krankenkasse veranlasst oder befürwortet worden sind.

- Teilnahme am internationalen Schüleraustausch sowie an Sprachkursen im Ausland.

- Teilnahme an den von der Landeszentrale für politische Bildung durchgeführten zweitägigen Politischen Tagen für die Klassen 10 – 12.

- Teilnahme an wissenschaftlichen oder künstlerischen Wettbewerben.

- Aktive Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen und an Lehrgängen überregionaler oder regionaler Trainingszentren sowie an überregionalen Veranstaltungen von Musik- und Gesangvereinen, anerkannten Jugendverbänden und sozialen Diensten, soweit die Teilnahme vom jeweiligen Verband befürwortet wird.

- Ausübung eines Ehrenamts bei Veranstaltungen von Sport-, Musik- und Gesangvereinen, anerkannten Jugendverbänden und sozialen Diensten, sofern dies vom jeweiligen Verband befürwortet wird.

- Teilnahme an Veranstaltungen der Arbeitskreise der Schüler, soweit es sich um Schulveranstaltungen handelt, sowie an Sitzungen des Landesschulbeirats und des Landesschülerbeirats.

- Wichtige persönliche Gründe: Eheschließung der Geschwister, Hochzeitsjubiläen der Erziehungsberechtigten, Todesfall in der Familie, Wohnungswechsel, schwere Erkrankung von zur Hausgemeinschaft gehörenden Familienmitgliedern, sofern der Arzt bescheinigt, dass die Anwesenheit des Schülers zur vorläufigen Sicherung der Pflege erforderlich ist.

Wir weisen darauf hin, dass speziell vor und nach Ferienabschnitten sehr genau geprüft wird, ob die Gründe für die beantragte Beurlaubung von der Schulbesuchsverordnung abgedeckt sind. Somit haben Anträge, die eine Urlaubsreise als Grund nennen, keinerlei Aussicht auf Erfolg. Selbst wenn es sich dabei um Bildungsreisen handelt, sind solche Reisen kein Beurlaubungsgrund. Dies entspricht der gängigen Rechtsprechung.

Auch das Argument, in den letzten Tagen des Schuljahres gebe es keinen regulären Unterricht, sondern „nur“ Projekttage, und es sei „nichts mehr los“ in der Schule, ist kein Argument für eine Beurlaubung. Unsere Aktivitäten am Schuljahresende wie Ausflug, Projekttage und Schulfest dienen lediglich anderen Zwecken als der rein kognitiven Vermittlung von Lerninhalten. Es geht dabei um die Förderung sozialer und personaler Kompetenzen, und somit wird auch bei solchen Aktivitäten der Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule erfüllt.

zuletzt bearbeitet: 29.09.2016 von ungar

18.10.2017 Zentrale Hörverstehensklausur Englisch JGS 2 (8:00 - 8:45 Uhr)

Alle Termine im Überblick »

19.10.2017 Zentrale Hörverstehensklausur Französisch JGS 2 (8:00 - 8:45 Uhr)

Alle Termine im Überblick »

19.10.2017 BOGY-Auftaktveranstaltung für die JGS 1 (Aula der DHBW, 3. - 7. Stunde)

Alle Termine im Überblick »

Aktuelle Speisekarte
im Überblick